Frauen Bez C - 07.10.2018

TSV Eintracht Stadtallendorf – HSG Großen-Buseck/Beuern 23:34 (12:16)

Zweiter Sieg gesichert
Nach zwei Wochen Spielpause ging es an diesem Sonntag im Auswärtsspiel gegen die Frauen der TSV E. Stadtallendorf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten spielten die Frauen dann stark und ließen sich den zweiten Sieg nicht mehr nehmen.

Wie schon beim ersten Spiel der Saison ließen sich beide Mannschaften Zeit mit ihrem ersten Tor, doch legte dann die HSG Großen-Buseck/Beuern mit zwei Toren vor. Trotz holprigen Start in der Abwehr konnten die Frauen der HSG zunächst den Abstand von zwei Toren gegenüber dem Gegner halten und erhöhten ihn zwischenzeitlich auch auf drei Tore. Dann jedoch stimmte die Absprache in der Abwehr überhaupt nicht mehr, es taten sich unnötige Lücken für den TSV auf und nun konnte sich kurzzeitig Stadtallendorf mit zwei Toren absetzen. Nach Auszeit seitens der HSG Großen-Buseck/Beuern und einem damit einhergehenden Wechsel, konnte sich die Mannschaft aber wieder stabilisieren und glich innerhalb kürzester Zeit wieder aus. Stadtallendorf blieb zwar an den Fersen der HSG, jedoch setzten sich die Gäste langsam aber sicher ab. Noch immer hatten die Busecker Frauen Schwierigkeiten in der Abwehr, sodass der TSV Tormöglichkeiten hatte, doch ließen die Stadtallendorfer in ihrer eigenen Abwehr zu viel zu. Somit konnte sich die HSG Großen-Buseck/Beuern zur Halbzeit mit vier Toren absetzen und ging mit einer 12:16-Führung in die Pause.

Nachdem die Abwehr in den letzten Minuten der ersten Halbzeit wieder zu ihrer guten Form des letzten Spiels gefunden hatte, konnte dies auch nach der Pause fortgesetzt werden. Gegnerische Spielerinnen wurden zügig am Abspielen gehindert und festgemacht, während außerdem immer wieder Bälle abgefangen werden konnten. Nützlich war es für die HSG auch, dass eine Spielerin von Stadtallendorf Ende der ersten Halbzeit zweimal zwei Minuten wegen Meckerns bekommen hatte und somit die Gäste vier Minuten in Überzahl spielen konnten, welche die Frauen auch sehr gut nutzten. Zwar mussten die Busecker nach dieser Überzahl auch in Unterzahl spielen, allerdings konnten die HSG auch in diesen zwei Minuten noch Tore erzielen. Insgesamt zeigte die HSG Großen-Buseck/Beuern eine unglaublich starke Leistung in dieser zweiten Halbzeit, setzten sich Tor um Tor ab und erreichten nach zehn Minuten einen sechs Tore Vorsprung.
Kurz brach die Konzentration danach wieder ein und Stadtallendorf konnte sich wieder etwas herankämpfen, jedoch hielt dies nicht lange an und Julia Schön krönte letztlich ihr Spiel auch noch mit Toren von Linksaußen, eine für sie ungewöhnliche Position.
Mit dieser starken Leistung zeigte die Mannschaft der HSG Großen-Buseck/Beuern ihr Potential und beendete das Spiel mit 23:34. Die Frauen hoffen, diese Leistung auch weiterhin zeigen zu können und die Tabellenführung auch im kommenden Spiel am 27.10.2018 gegen die HSG Fernwald II verteidigen zu können.


Es spielten:
Im Tor: Natascha Jung, Mareike Braun
Katharina Dams (6), Katrin Nasswetter(3), Dana Pribbernow, Michelle Hoffmann (7/5), Svenja Peters (4), Vanessa Gensterblum, Kira Kopietz (2), Annemarie Scheld (5), Julia Schön (7)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen