Frauen Bez C - 09.12.2018

HSG Großen-Buseck/Beuern – HSG Hinterland 21:21 (10:7)

Ein Punkt bleibt Zuhause
An diesem Sonntag spielten die Damen der HSG Großen-Buseck/Beuern vor heimischen Publikum gegen die HSG Hinterland und zeigten dabei sowohl Stärken, wie auch Schwächen.

Es schien zu Beginn des Spiels, als seien die Busecker Frauen nicht richtig im Spiel. Viele technische Fehler führten dazu, dass die HSG Hinterland zunächst mit 1:0 in Führung ging und diese Führung sieben Minuten lang halten konnte. Doch der Abwehr und auch der Torfrau Jessica Rühl war es zu verdanken, dass nicht mehr erreicht werden konnte von Seiten der Gäste. Hinten funktionierte die Absprache gut und auch die Übergabe des Kreisläufers sprach für sich. Es konnten Bälle gewonnen werden, doch wurden diese immer wieder schlicht verworfen bei den Pässen oder wollten einfach nicht im Tor landen. Infolgedessen riefen sich die Frauen gegenseitig zur Raison und ein Teil des inneren Knotens konnte gelöst werden. Nicht mehr ganz so viele Bälle verloren ihr Ziel, stattdessen kamen sowohl Pässe, wie auch Torwürfe an. Dadurch wurde ein Tor nach dem anderen erzielt. Doch nun haperte es in der Abwehr, wodurch die HSG Hinterland immer wieder Anschlusstreffer erzielen konnte. Mit einer Auszeit seitens der HSG Großen-Buseck/Beuern wurde den Spielerinnen der Kopf durch ihren Trainer Torsten Schäfer ein wenig zurecht gerückt und dies löste vorerst vollständig den Knoten. Dadurch konnte sich dann doch weiter abgesetzt werden und die Heimmannschaft ging mit einer 10:7 Führung in die Halbzeit.

Zunächst konnte dies auch nach der Halbzeit noch aufrecht gehalten werden und die Führung der HSG Großen-Buseck/Beuern konnte auf fünf Tor ausgebaut werden. Doch dann geschah der Einbruch und die HSG Hinterland konnte innerhalb von vier Minuten den Rückstand wieder aufholen. Wieder wurde eine Auszeit genommen und die Busecker Frauen, konnten vorerst weiter die Führung halten. Leider war es dann aber so, dass zehn Minuten vor Schluss wieder dieselben Fehler wie zu Beginn des Spiels gemacht wurden. Es geschah, was geschehen musste und die HSG Hinterland nutzte diese Schwächen der Heimmannschaft aus und konnte sich mit zwei Toren in Führung begeben. Aber der Wille, nicht gegen eines der Tabellenendlichter zu verlieren, war in den Köpfen der heimischen Frauen und es wurde weiter gekämpft. Wieder konnten Bälle in der Abwehr gewonnen werden und fanden auch jetzt wieder ihr Ziel ins Tor. Leider kam diese Initiative seitens der Busecker Frauen etwas zu spät, aber es konnte noch ein Unentschieden erkämpft werden.

Mit diesem durchwachsenen Spiel gehen die Frauen der HSG Großen-Buseck/Beuern nun in die nächste Trainingswoche und hoffen auch beim letzten Heimspiel vor Weihnachten auf Unterstützung durch Fans, sodass sie am 16.12.2018 gegen den TSV Eintracht Stadtallendorf die zwei Punkte Zuhause behalten können.

Es spielten:

Im Tor: Jessica Rühl

Jessica Herbst (2), Katharina Dams (2), Katrin Nasswetter, Isabell Rothe (1), Dana Pribbernow, Michelle Hoffmann (6/5), Svenja Peters (4), Kira Kopietz (1), Annemarie Scheld (4/1), Johanna Brück (1)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen