Männer Bez B - 03.03.2019

HSG Großen-Buseck/Beuern II – TSV Kirchhain II 30:23 (17:11)

Dezimiert, überhastet, inkonsequent – dennoch ist die „Zwote“ mitten im Aufstiegskampf
Die zweite Mannschaft der HSG Buseck/Beuern hatte am 15. Spieltag zum Rückspiel gegen den TSV Kirchhain II geladen, ca. 80 Zuschauer kamen der Einladung zum ersten Heimspiel des Jahres nach und sahen nach der Hinspielniederlage ein spannendes und unterhaltsames Spiel – was es nicht hätte sein müssen, zumindest was die Spannung betrifft.

Dabei dominierten die Gastgeber die Gäste fast über die gesamte Spielzeit – die Truppe um Trainer Jo Wagner schaffte es aber nicht, in der Abwehr konsequenter zu agieren und im Angriff die zahlreichen Chancen besser auszuspielen.

In der Anfangsphase der Partie gingen beide Mannschaften mit hohem Tempo vor und zeigten eine gute Begegnung, in der allerdings die technische und läuferische Überlegenheit der Bu/Be’s von Beginn an sichtbar war. So erspielten sich die Gastgeber schnell ein kleines Torepolster (7:3 durch den unnachahmlichen Zug von Niki Brück zum Tor, 11.), verpassten es aber in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit, sich bereits weiter abzusetzen. Die Gastgeber, die ohne den verletzten Stammkeeper Felix Doht (Mittelhandbruch) auskommen mussten, ließen die beiden gefährlichen Rückraumschützen des TSV immer wieder zu einfachen Toren kommen, und auch durch Undiszipliniertheiten der HSG Bu/Be hatten die Kirchhainer beim Stande von 9:11 den Anschluss hergestellt (21.). Nach der fälligen Auszeit durch Trainerfuchs Jo Wagner kam das Busecker Spiele wieder in geregelte Bahnen, wobei auch die nachlassende Kondition der Gäste augenfällig wurde, die nur mit drei weiteren Feldspielern ins Mittelhessische gereist waren: Ein 4:0-Lauf, gekrönt durch einen Tempogegenstoß von Jan Bronowski (!), sicherte den verdienten 17:11 Pausenstand.

Die zweite Hälfte spielten die Gastgeber ihre Überlegenheit aus und setzen sich schnell auf 22:14 ab (Jonas Harbach, 38.). An diese gute Phase mit präzisem Tempospiel und dem Warten auf die richtige Einwurfchance schloss sich allerdings erneut der Schlendrian an. Überhastet vorgetragene Angriffe und Nachlässigkeiten in der Abwehr bescherten elf Minuten mit nur einem eigenen Tor, und auch in Überzahlsituationen der Gastgeber kam der Gegner mitunter zu einfachen Abschlüssen. Erst Armen Demirci beendete die Durststrecke (24:19, 50.) und läutete den Endspurt ein, der nach schönen Treffern von Topscorer Jonas Harbach, Flo Langer und Altstar Oli Römer, der zum umjubelten 30. Tagestreffer einwerfen konnte, zu einem verdienten Sieg der Mannen um Kapitän Jan Bronowski führte. Ein Sieg mit Schönheitsfehlern, wobei die beiden Torhüter Tim Groth (zuvor Dritte) und Chrissi Götz eine gute Leistung ablieferten.

Durch die zeitgleiche deutliche Niederlage des Tabellenführers HSG Wettertal II bei der MSG Florstadt/Gettenau (25:31) ist die „Zwote“ plötzlich wieder mittendrin im Aufstiegsrennen zur Bezirksliga A und liegt nur noch einen Punkt hinter dem Ligaprimus, gleichauf mit der HSG Fernwald und einen Punkt vor dem Viertplatzierten aus Driedorf auf Platz drei, wobei in der kommenden Woche Driedorf und Fernwald sich gegenseitig die Punkte streitig machen werden. Die „Zwote“ tritt zum Abschluss des kommenden Spieltages am Sonntag, den 10. Februar 2019, um 18:00 Uhr bei der HSG Butzbach an, um die Rechnung aus der unnötigen Heimniederlage aus dem Hinspiel zu begleichen. Das Team um das Trainer- bzw. Betreuertrio Tobi Langer, Jo Wagner und Lars Röhm freut sich über zahlreiche Unterstützung!

Für die HSG Großen-Buseck/Beuern spielten:

Tim Groth (Tor), Christian Götz (Tor), Till Daniels (3), Lars Peters (2), Dennis Thiele (2), Niklas Brück (2), Florian Langer (1), Lars Funk (2), Benedikt Hahn (6/3), Christian „Oli“ Römer (1), Armen Demirci (1), Jan Bronowski (1), Nico Lich, Jonas Harbach (9/1).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen